Manchmal hat man als Initiator eines großen Projektes unglaubliches Glück. So auch am 13. März 2016, als Hongyu Chen zum Casting für La Traviata nach Bielefeld kam. Schon bei seinen ersten Tönen waren wir, die "Jury", also das Projektleitungsteam, hingerissen. Nur eine Frage stellte sich: Würde ein so fantastischer Sänger wirklich in unserem Projekt mitmachen wollen? Schließlich haben wir nur so beschränkte finanzielle Mittel, dass nichtmal eine Fahrtkostenerstattung abgedeckt ist.
Er sagte ja. Und so schätzen wir uns überglücklichen, Hongyu Chen in unserem Ensemble zu haben!
Der junge, aus der inneren Mongolei stammende, Bariton Hongyu Chen schloss 2016 sein Studium zum Konzertexamen mit Auszeichnung an der HfM Saar ab. Davor studierte er bei Prof. Rudolf Piernay in Mannheim sowie als Privatschüler bei KS Eva Randová.
Als mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe gewann er unter anderem den 1. Preis beim 18. Imrich Godin International Vocal Competition, den Preis für die beste männliche Stimme beim Concours de Chant Lyrique a Paris sowie den Preis für die Titelrolle des Figaros beim 23. Int. Gesangswettbewerb Schloss Rheinsberg.
Während seines Studiums gastierte er unter anderem an der Frankfurter Oper, den Tiroler Festspielen, der Opéra -Théâtre de
Metz Métropole sowie dem Nationaltheater Weimar. Seine umfangreichen Konzerttätigkeiten führten Hongyu Chen in mehrere Länder sowie zur Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern wie der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Brandenburgischen Staatsorchester, den Prager Philharmonikern und Dirigenten wie Christian Thielemann, Gustav Kuhn, Helmut Rilling und Heribert Beissel.
http://www.hongyuchen.net